Archive for Mai, 2012

GC-Gruppe: Neue Bruttopreisgestaltung

Mittwoch, Mai 23rd, 2012

GC-Gruppe reagiert mit neuer Bruttopreisgestaltung im Bereich Installation

„Es ist ein wichtiger Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Durch die Neuordnung unserer Preisstruktur in den Installations-Sortimenten HT-Material, Lötfittings, Rotgussfittings und Tempergussfittings kommen wir unmittelbar den Wünschen unserer Kunden nach“, erläutert Kai-Uwe Hollweg, Geschäftsführer der GC-Gruppe, die Preisreform: Die GC-Gruppe senkt zum 1. Juni 2012 im Bereich Installation ihre Bruttopreise auf ein marktgerechtes Preisniveau und unterstützt die Kunden aus dem Fachhandwerk damit in den täglichen Verhandlungen mit dem Endkunden. „In vielen Gesprächen mit dem Fachhandwerk ist in den vergangenen Monaten immer wieder der Wunsch nach einer geänderten Preisgestaltung an uns herangetragen worden. Diesen setzen wir jetzt um“, so Hollweg. „Wir wollen uns gemeinsam mit dem Fachhandwerk stark für die Zukunft und mit wettbewerbsfähigen Preisen optimal gegen andere Vertriebswege aufstellen“, erklärt Kai-Uwe Hollweg. Mit den neuen Bruttopreisen reagiert die GC-Gruppe auf die entsprechenden Signale der Partner aus dem Handwerk. Das neue System mit neuen Bruttopreisen ermöglicht nun mehr wettbewerbsfähigere Angebote und werde sehr positiv aufgenommen. „Für uns war es wichtig, die an uns herangetragenen Anforderungen und Praxiserfahrungen aufzugreifen und zu berücksichtigten“, so Hollweg.

Denn nahezu alle Profis aus dem Fachhandwerk haben es schon erlebt: Häufig werden zur Angebotserstellung für einen Endkunden die Bruttopreise der Großhandels-Preisliste genutzt. Doch was, wenn der Endkunde dieses Angebot mit Preisangaben im Internet und im Baumarkt vergleicht? In der Regel wird er sehr schnell auf deutlich günstigere Preise stoßen. Das sorgt für Frustration und Diskussionen, denn die Kosten sind für Endkunden immer noch das relevante Vergleichskriterium. Um das bewährte Kompetenzteam Fachhandwerk und Großhandel im direktem Wettbewerb mit Billiganbietern im Internet oder Baumärkten zu stärken, schaffe die neue Preisbasis eine für das Endkunden-Verständnis realistische und wettbewerbsfähigere Preisgestaltung. „Wir wollen das Fachhandwerk damit aus der Diskussion mit dem Endverbraucher herauslösen“, so Hollweg. Der auskömmliche Verdienst am Material ist weiterhin gewährleistet. „Die Kalkulationshoheit bleibt beim Handwerker“, bekräftigt Hollweg. Mit der geänderten Preisgestaltung kann auch die GC Bildpreisliste ab sofort noch besser für eine glaubwürdige Verhandlung beim Endkunden eingesetzt werden. Im Webshop Online Plus kann der registrierte Handwerker hieraus sogar individuelle Kataloge sowie die eigene Kalkulation erstellen. Die Produkte werden per Drag & Drop zusammengestellt, mit dem eigenen Logo individualisiert und als PDF ausgegeben.

 

Interview B. Reuter

Montag, Mai 7th, 2012

„Am Ende setzen sich die Vertriebskonzepte durch, die beim Verbraucher auf die größte Akzeptanz stoßen“

Das sagte Bernd Reuter im Gespräch mit der RAS-Redaktion. Dass der Reuter Online Bad-Shop offenbar hier einen Weg geht, der Aufmerksamkeit bekommt, macht eine andere Aussage von Reuter klar: „Allein im vergangenen Jahr 2011 ist der Umsatz um 40 %, die Zahl der Bestellungen um 50 % gestiegen“.

Das gesamte Exklusiv-Interview mit Inhaber Bernd Reuter können Sie jetzt in der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift RAS lesen.

Sie bekommen noch nicht die RAS – Das Wirtschaftsjournal für die Haustechnik? Schreiben Sie eine kurze Mail an m.plettscher@krs-redaktion.de oder rufen Sie einfach an unter Tel.: 0211 91493 und bestellen Sie ihr persönliches Probe-Exemplar.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Redaktion