Archive for November, 2016

Programm-Newsletter vom 21.11.-25.11.2016

Freitag, November 25th, 2016

Ihr SHK-TV Programm in dieser Woche

Die nachfolgenden Sendungen stehen Ihnen aktuell in der SHK-TV App oder unter www.shk-tv.de als Stream zur Verfügung. Oder starten Sie die gewünschte Sendung gleich hier – mit nur einem Klick!

SHK-TV News

Diese Woche mit folgenden Nachrichten:  GET Nord 2016: Erfolg auf ganzer Linie / Fachverband SHK NRW meldet gute Stimmung im SHK Handwerk / Vereinigung deutsche Sanitärwirtschaft vermeldet sehr gute Zahlen für die SHK-Branche 

Diese Woche mit folgenden Meldungen:  Fränkische sorgt mit neuer Technologie für gute Trinkwasserqualität / Bundesverband Wärmepumpe: Neuer Leitfaden Schall erläutert Vorgehensweise beim Einsatz von Luftwärmepumpen / Kuhfuss Delabie: Highlight-Modelle wurden mit BIM-Technologie erstellt / Bette und Viega: Elektronisch gesteuertes Ab- und Überlaufsystem BetteSensory entwickelt / Burgbad: Waschtischserie Iveo bietet z.B. kreisrunde Spiegel und verschiebbare Beleuchtungselemente 

Diese Woche mit folgendem Thema:  Mit der Kampagne „Deutschland macht’s effizient“ bringt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Energiewende in den Heizungskeller. Schließlich schlummert dort ein großes Energiesparpotenzial und zwar in Form von alten Heizungspumpen. Wilo informiert die Endkunden darüber, bietet aber auch Unterstützung an. Der SHK-Fachbetrieb Hardes bewirbt aktiv die Pumpenförderung bei seinen Kunden. 

Kludi: Peter Körfer-Schün wird Beirat

Mittwoch, November 23rd, 2016

Kludi: Peter Körfer-Schün wird Beirat beim Mendener Armaturenhersteller

Die Kludi-Gruppe möchte Impulse für die Markenentwicklung und zukünftige strategische Positionierung setzen. Dafür komplettiert das Mendener Unternehmen seinen Beirat mit Peter Körfer-Schün.

Körfer-Schün war bis 2004 Vorstandsvorsitzender der Grohe AG in Hemer. Der Diplom-Betriebswirt kam nach Stationen bei Knorr/Maizena und Melitta 1991 zu Grohe. Später war Körfer-Schün als Aufsichtsratsvorsitzender und Berater unter anderem für Rodenstock tätig. Inhaber und Geschäftsführung der Kludi-Gruppe versprechen sich vom neuen Beirat Impulse für die Markenentwicklung und die zukünftige strategische Positionierung. Geschäftsführer Janusz Palarczyk: „Peter Körfer-Schün verfügt innerhalb und außerhalb der Branche über einen reichen Erfahrungsschatz und eine hervorragende Marketing- und Strategie-Expertise.“ Der dreiköpfige Beirat des Armaturenspezialisten, dem der Inhaber Franz Scheffer vorsteht, ist zudem mit Dr. Jochen Berninghaus, Partner bei der Dortmunder Kanzlei Spieker und Jaeger, für das Ressort Finanzen/Recht besetzt.

KINEN-Unternehmensgruppe übernimmt sam Schulte und SAF Armaturen

Dienstag, November 22nd, 2016

KINEN-Unternehmensgruppe übernimmt sam Schulte und SAF Armaturen

sam wird von der international tätigen KINEN-Unternehmensgruppe übernommen und weitergeführt. Das betrifft sowohl die sam Schulte GmbH + Comp. in Menden als auch die SAF Armaturen GmbH in Leipzig.

Damit sei die Zukunft und die Arbeitsplätze des Herstellers von Armaturen, Accessoires, LED-Lichtspiegeln sowie Kosmetikspiegeln dank der Akquisition durch branchenerfahrene Investoren aus Europa, Hongkong und China gesichert, so die Unternehmen in einer Mitteilung. Das neue Management aus Deutschland, Italien und Asien verweist dabei auf jahrzehntelange Branchenerfahrung im Premiumsegment. Die Unternehmensholding ist in Düsseldorf beheimatet. Diese bedient mit einer bestehenden Vertriebsorganisation mehr als 50 Länder weltweit und verfügt über eigenen Niederlassungen in Europa, im Mittleren Osten und Asien. Davon soll sam zukünftig verstärkt profitieren. Laut Aussagen des Managements bleibe die sam-Gruppe weiterhin ein verlässlicher Partner der SHK-Branche und Teil des bewährten und erfolgreichen dreistufigen Vertriebsweges und wird unverändert vom marktbekannten sam-Vertriebsteam in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreut.

GET Nord 2016 meldet über 40.000 Besucher

Montag, November 21st, 2016

GET Nord 2016 meldet über 40.000 Besucher

Mehr als 500 nationale und internationale Aussteller, ausgebuchte Hallenflächen und über 40.000 zufriedene Besucher – die fünfte Auflage der GET Nord war nach Angaben der Veranstalter „ein voller Erfolg“.
„Wir freuen uns über den hervorragenden Verlauf. Mit dem bislang einmaligen Konzept der konsequenten Vernetzung unterschiedlicher Branchen, Gewerke und Produkte spiegelt die GET Nord die Marktentwicklung in der technischen Gebäudeausstattung wider. Dass wir damit genau richtig liegen, merken wir am wachsenden Interesse der Aussteller und steigenden Besucherzahlen“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.
Sanitärbereich auf Wachstumskurs

Einen breiten Marktüberblick bot auch der Sanitärbereich. Die GET Nord konnte dieses Jahr weitere Marktführer unter den Sanitärausstattern als Aussteller gewinnen. Unternehmen wie Kaldewei, Grohe und Hüppe waren erstmals dabei und komplettierten das breite Angebot rund um Badkeramik, Armaturentechnik und automatisierte Systemlösungen. „Wir haben die Sanitärseite erfolgreich weiter ausgebaut und bekommen von den Ausstellern eine sehr gute Resonanz. Die Zufriedenheit mit der Besucherfrequenz ist groß“, resümiert Fritz Schellhorn, Landesinnungsmeister Hamburg und Vorsitzender des Messebeirates.

Heizungstechnologie – Alle großen Marken vor Ort

Die Innovationskraft der deutschen Heizungsindustrie wurde auf dem Gelände der Hamburg Messe wieder umfassend abgebildet. Präsentiert wurden sämtliche auf dem Markt bereits etablierten Technologien, aber auch neuere Trends wie Brennstoffzellenheizungen und hybride Heizsysteme. Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) bilanziert: „Die GET Nord präsentiert die deutsche Heizungsindustrie erneut in ihrer ganzen Spannbreite. Die Resonanz ist sehr gut und zeigt, dass unsere Industrie in Norddeutschland eine Plattform braucht, die den Dialog zwischen Industrie, Handwerk und weiteren Fachkreisen ermöglicht. Der BDH setzt auf die GET Nord.“
Die nächste GET Nord findet im November 2018 statt.

Destatis: Genehmigte Wohnungen von Januar bis September 2016: + 24,0 % gegen­über Vorjahres­zeitraum

Freitag, November 18th, 2016

Destatis: Genehmigte Wohnungen von Januar bis September 2016: + 24,0 % gegen­über Vorjahres­zeitraum

Von Januar bis September 2016 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 276.300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 24,0 % oder rund 53 500 Baugenehmigungen für Wohnungen mehr als in den ersten neun Monaten 2015.

Eine höhere Zahl an genehmigten Wohnungen hatte es in den ersten neun Monaten eines Jahres zuletzt im Jahr 1999 gegeben (331.600). Von den in den ersten neun Monaten 2016 genehmigten Wohnungen waren 232.500 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (+ 21,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Dieser starke Zuwachs zeigte sich vor allem in Mehrfamilienhäusern (+ 27,5 % beziehungsweise + 26.700 Wohnungen). Die Anzahl genehmigter Wohnungen in Zweifamilienhäusern stieg um 12,6 % beziehungsweise 1 900 Wohnungen und in Einfamilienhäusern um 3,0 % beziehungsweise 2.100 Wohnungen. Prozentual am stärksten stiegen die Baugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen mit + 129,6 % beziehungsweise + 10.400 Wohnungen. Zu dieser Kategorie zählen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte. Damit wurden von Januar bis September 2016 mehr Wohnungen in Wohnheimen (18.400 Wohnungen) genehmigt als in Zweifamilienhäusern (17.100 Wohnungen). Ohne Berücksichtigung der Wohnungen in Wohnheimen stiegen die Baugenehmigungen in neuen Wohngebäuden um 16,8 %. Die Zahl der Wohnungen, die durch genehmigte Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen, erreichte in den ersten neun Monaten 2016 mit 39.000 Wohnungen den höchsten Wert seit 1998 (43.200). Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude erhöhte sich von Januar bis September 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20,8 Mio. Kubikmeter auf 159,5 Mio. Kubikmeter (+ 15,0 %). Diese Entwicklung ist sowohl auf einen Anstieg der Genehmigungen bei den öffentlichen Bauherren (+ 34,1 %) als auch bei den nichtöffentlichen Bauherren (+ 13,3 %) zurückzuführen.

Programm-Newsletter vom 14.11.-18.11.2016

Freitag, November 18th, 2016

Ihr SHK-TV Programm in dieser Woche

Die nachfolgenden Sendungen stehen Ihnen aktuell in der SHK-TV App oder unter www.shk-tv.de als Stream zur Verfügung. Oder starten Sie die gewünschte Sendung gleich hier – mit nur einem Klick!

SHK-TV News

Diese Woche mit folgenden Nachrichten:  Worldskills 2017 in Abu Dhabi / Wilo vergibt Förderpreis Ost und NRW / DG Haustechnik Mitgliederversammlung befasst sich mit aktuellen Branchenthemen / VitrA Bad investiert in neue Produktionskapazitäten 

Diese Woche mit folgenden Meldungen:  Uponor bietet vormontierte Verteilerstationen an / ELEMENTS ist laut Service-Ranking die Nummer 1 der Badausstatter / Deutschlands ältester Heizkessel wurde gegen einen neuen von Viessmann ersetzt / Duravit entwickelte neuen Werkstoff DuraCeram für Badkeramik  / Sanipa präsentiert Badmöbel-Set 2morrow light 

Diese Woche mit folgendem Thema:  In seine neuen, zum Anfang des Jahres bezogenen Geschäftsräume in Dortmund hat Kuhfuss Delabie auch einen großzügigen Showroom eingerichtet. SHK-TV hat sich die Räumlichkeiten einmal näher angesehen und dort Luc Delabie, Geschäftsführer der Delabie Gruppe, besucht. 

KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ bekommt offenbar neuen Zuschuss

Montag, November 14th, 2016

KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ bekommt offenbar neuen Zuschuss

Gute Sanitär-Nachrichten zum Beginn der Woche. Denn wie aus den Reihen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit – BMUB – zu erfahren war, kommt in 2017 wohl die Fortführung des KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“. Der zur Verfügung gestellte Zuschussbetrag soll diesmal 75 Mio. EUR betragen. Dies würde eine Steigerung um etwas mehr als 25 Mio. EUR gegenüber 2016 bedeuten. Sobald weitere Einzelheiten bekannt sind, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Programm-Newsletter vom 07.11.-11.11.2016

Freitag, November 11th, 2016

Ihr SHK-TV Programm in dieser Woche

Die nachfolgenden Sendungen stehen Ihnen aktuell in der SHK-TV App oder unter www.shk-tv.de als Stream zur Verfügung. Oder starten Sie die gewünschte Sendung gleich hier – mit nur einem Klick!

SHK-TV News

Diese Woche mit folgenden Nachrichten:  Erste Ausblicke auf ISH 2017 / Bosch bietet SHK-Handwerkern Plattformen, um Dienstleistungen anzubieten / Roboter „Threebots“ von Mitsubishi Electric mit Red Dot Award ausgezeichnet / Hansgrohe lobt zum 7. Mal Design Prize aus 

Diese Woche mit folgenden Meldungen:  Villeroy & Boch gestaltet Badausstellung um / Kessel AG feiert Wiedereröffnung ihres Kundenforums in Mainz / Uponor bietet kostenfreie App Uponor PRO an / Vaillant versüßt SHK-Handwerkern Weihnachtszeit mit einem Gewinnspiel 

Diese Woche mit folgendem Thema:  Die Handwerkermarke ist auch in diesem Jahr wieder auf Tour beim Fachgroßhändler Richter+Frenzel. An insgesamt 29 Standorten konnten sich die Fachhandwerker über die Versprechen der Handwerkermarke und deren Markenprodukte informieren. 

Haustechnik-Großhandel bleibt optimistisch für 2017

Freitag, November 11th, 2016

Haustechnik-Großhandel bleibt optimistisch für 2017

Die Mitgliedsunternehmen des DG Haustechnik gaben auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in Nürnberg eine Prognose zur Geschäftsentwicklung 2017 für die verschiedenen Sortimentsbereiche ab.

Demnach erwartet man im Segment Sanitär ein Plus 3,2 %. Im Bereich Installation wird ein Plus von 3,0 % prognostiziert. Auch bei der Heizung erhoffen sich die Unternehmen ein leichtes Plus von 1,6 %. Demnach erwarten die Inhaber und Geschäftsführer für die Haustechnik-Segmente in Summe eine weitere positive Entwicklung für das kommende Jahr in Höhe von 2,7 %. Das Heizungssegment, hier vor allem die Wärmeerzeuger, scheinen der positiven Grundstimmung nicht ganz folgen zu können.

Viega gibt sich neue Unternehmensstruktur

Montag, November 7th, 2016

Viega gibt sich neue Unternehmensstruktur

Damit trägt der Attendorner Installationstechnik-Spezialist für Sanitär und Heizung den Wachstumszielen der kommenden Jahre Rechnung. In einer Holding werden ab dem 1. Januar 2017 alle globalen Unternehmens- und Serviceeinheiten gebündelt. Forschung und Entwicklung, Einkauf, Produktion und Logistik sowie Vertrieb werden zukünftig unter dem Dach der Viega Holding GmbH & Co. KG durch rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften wahrgenommen.

„Wir sind ein sehr erfolgreiches Familienunternehmen“, sagt Walter Viegener. „Und das werden wir auch bleiben“, betont der Mit-Gesellschafter und Geschäftsführer der Viega GmbH & Co. KG. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 4000 Mitarbeiter weltweit. Dieses Wachstum stelle eine Organisation aber auch vor Herausforderungen, so Walter Viegener. Ein Unternehmen müsse – bei aller Größe – wendig und flexibel bleiben. Deshalb seien einige Unternehmensbereiche der Viega Gruppe bereits intern neu strukturiert worden. Durch rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften würden deren Kompetenzen jetzt nochmal deutlich gestärkt. Das gelte vor allem für den Vertrieb. „Mit eigenen Geschäftseinheiten für die verschiedenen Schwerpunktregionen weltweit können wir zukünftig deutlich gezielter und schneller die Anforderungen der jeweiligen Märkte bedienen“, so Claus Holst-Gydesen, Geschäftsführer der Viega GmbH & Co. KG und verantwortlich für den globalen Vertrieb.

Mit der Gründung von zwei Tochtergesellschaften, die die Produktentwicklung und die Bereiche vom Einkauf über die Produktion bis zur Logistik bündeln, will Viega vor allem die Innovationskraft weiter stärken. „Die Innovationszyklen werden immer kürzer. Dafür brauchen wir schlagkräftige und flexible Unternehmenseinheiten, die neue Produkte entwickeln und umsetzen“, sagt Walter Viegener. Mit der Konzentration der Aktivitäten in eigenständige Gesellschaften würden Entscheidungsprozesse beschleunigt, neue Ideen ließen sich schneller verwirklichen. Mit der neuen Unternehmensstruktur sehen sich die Attendorner für die wachsenden internationalen Anforderungen gut aufgestellt.